Aufwandspauschale für ehrenamtlich bestellte rechtliche Betreuer

 

Gemäß § 1835a BGB haben ehrenamtlich bestellte rechtliche Betreuer Anspruch auf Erstattung ihrer Sachkosten, welche durch die Betreuungsführung entstehen.

 

Zur Abgeltung dieses Anspruchs auf Aufwendungsersatz erhält der ehrenamtliche Betreuer eine pauschalierte Aufwandsentschädigung in Höhe des Neunzehnfachen, was einem Zeugen als Höchstbetrag der Entschädigung für eine Stunde versäumter Arbeitszeit (§ 1835a Abs. 1 Satz 1 BGB i.V.m. § 22 des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes) gewährt werden kann.

 

Bis 2013 betrug die Höhe der Entschädigung gem. § 22 des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes für jede Stunde höchstens 17 Euro, weshalb sich die für ein Jahr auszuzahlende Ehrenamtspauschale auf  323 Euro belief.

 

Durch das Inkrafttreten des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz (2. KostRMoG) ergibt sich eine  der Ehrenamtspauschale für Betreuer von derzeit  399 Euro pro Jahr

 

Der Betreuungsverein Muldental e.V. unterstützt ehrenamtliche Betreuer bei ihrer Tätigkeit und berät zu Vorsorgevollmachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Angebot für ehrenamtliche Betreuer

 

Der Betreuungsverein Muldental e.V. ist als anerkannter Betreuungsverein bestrebt, ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer zu gewinnen. Diese führen gesetzliche Betreuungen für Menschen, die aufgrund körperlicher und / oder geistiger Gebrechen nicht mehr in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten zu besorgen. Wir unterstützen Sie bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe, indem wir Sie in die damit verbundenen Aufgaben einführen, kompetent beraten und fortbilden. Unsere Mitarbeiter verfügen über Erfahrungen aus der Führung von Betreuungen seit nunmehr fünfundzwanzig Jahren.

 

Sollten Sie Fragen zum Thema ehrenamtliche Betreuung haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Betreuungsverein Muldental e.V.